StartseiteDisclaimer-HaftungsausschlußImpressumEmailInfos zum Sparen
Zurück   Navigation: Startseite, Drucken sensationell günstig



Druckkosten senken oder es muß nicht immer original sein

Ein paar bunte Einladungen, einige Fotodrucke und schon meldet sich der Drucker. Die Patronen gehen wieder einmal zur Neige. Spätestens jetzt ist der richtige Moment sich Gedanken über den Verbrauch zu machen. Hierbei geht es nicht unbedingt um Druckgewohnheiten, die zu ändern wären.
Man könnte sich folgende Fragen stellen....


1) Hat der Drucker seperate Patronen?
Hat der Drucker nur eine Patrone (alle Farben inklusive) wird es richtig teuer. Denn ohne Schwarzpatrone mischt der Drucker das Schwarz aus allen Farben zusammen. Je dunkler der Farbton, umso mehr Farbe wird benötigt. Die Patrone muss auch dann ausgetauscht werden, wenn nur eine Farbe leer ist. Alternative: Man füllt die Patronen mit einem speziellen Nachfüllset auf. Der Nachteil liegt jedoch auf der Hand. Mit jedem mal trocknet immer mehr Farbe ein und die Kapazität der Patrone wird immer geringer. Die Intervalle zum Nachfüllen werden immer kürzer und es ist doch immer wieder eine Prozedur, die Farbkleckse gar nicht mitgerechnet.

2) Lohnt sich ein neuer Drucker?
Die neuen Drucker bieten immer mehr. Gerade die Druckqualität- und Geschwindigkeit werden immer besser. Außerdem sind die Drucker oftmals in der Anschaffung günstig.

3) Folgekosten - Was kosten mich die Ersatzpatronen?
Hier gibt es natürlich nicht nur die Original-Patrone des Herstellers, die oftmals überteuert angeboten wird. Sondern auch alternativ qualitativ hochwertige Patronen bei anderen Anbietern. Diese Anbieter haben sich auf diesen Markt spezialisiert und können aufgrund des Direktvertriebs mitunter sehr gute Preise machen. Ein sehr guter Anbieter ist druckerzubehoer.de. Der mehrmalige Computerbild-Testsieger punktet mit Superpreisen.

4) Canon-Drucker - Wir brauchen noch den Chip
Wer einen Canon-Drucker sein Eigen nennt, sollte unbedingt seine alten Patronen aufheben. Der Grund liegt in dem Chip, der auf den Patronen sitzt. Da Canon die Lizenz für diesen Chip besitzt, dürfen Anbieter die alternativ Patronen für Canon-Drucker anbieten nur Patronen "ohne Chip" verkaufen. Somit muss der Chip von der Original-Patrone vorsichtig entfernt werden und kann dann problemlos an die Fremdpatrone angebracht werden. Die Anleitung liegt meistens der Verpackung bei. Eine Aktion, die sich echt lohnt.

Eine Original-Patrone für den Canon Pixma IP4300 kostet z.B. im Handel knapp 14 Euro. Bei druckerzubehoer.de kostet die passende Patrone gerade mal 0,67 Euro. Man kann also für das gleiche Geld drucken bis zum Abwinken. Qualitativ hat man ebenfalls kaum Einbußen, denn die Patronen sind mehrfache Testsieger in Zeitschriften wie der CT und Computerbild.


Stand 27.10.2007
Wo man einkauft, da surft man auch gerne hin - www.mehr-cents.de
Dienstag, 21.11.2017 - 01.28 Uhr